Bürgerschützen- und Heimatverein St. Hubertus Everswinkel

Herzlich Willkommen beim BSHV

beim Bürgerschützen- und Heimatverein St. Hubertus Everswinkel

 

BSHV-Nachrichten

 

Abgesagt:
Frühjahrs Wiesn 2020

Orgateam der Frühjahrs Wiesn 2020

DO 12. März 2020

Wegen des Coronavirus sollen Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen in Nordrhein-Westfalen grundsätzlich abgesagt werden - oder ohne Zuschauer stattfinden. Das sieht ein am Dienstag beschlossener Erlass der Landesregierung mit entsprechenden Weisungen an die Kommunen vor. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sagte, der Erlass sei für Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern bindend und zeitlich nicht befristet.

Die Frühlings Wiesn finden deshalb nicht statt.


 


Festhalle wird zur Jecken - Hochburg

Karnevalsparade MGV /BSHV 08 Febr.2020

Mo 10. Februar 2020

Karneval for future: Unter diesem Motto stand am Samstagabend die 50. Karnevalsparade des Elferrates des MGV/BSHV in der Everswinkeler Festhalle. Wer glaubt, dass die Karnevalisten mit dem Motto die weltweiten Klimaproteste aufs Korn nehmen wollten, der irrt. Vielmehr betonten die beiden Präsidenten Christian Meierhoff und Alexander Schlüter , dass der Karneval die Menschen zusammenbringe, Freude vermittle und im Vitusdorf nicht wegzudenken sei.


zum WN-Zeitungsartikel»

 


Mit neuen und erfahrenen Kräften im BSHV Vorstand
dem Jubiläum entgegen

Fr 24. Januar 2020

Ab jetzt wird wieder rückwärts gezählt: Oberkanonier Robert Schoppmann war in seinem Element, als er der Versammlung des Bürgerschützen- und Heimatvereins am Freitagabend verkündete, dass es nur noch 162 Tage dauert bis zum Hochfest des Vereins. Ansonsten verlief die Versammlung in gewohnter Weise: Der Kassenbericht von Schatzmeister Jörg Edelbrock lässt hoffen, dass die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 2022 mit gut 35 000 Euro auf der hohen Kante reibungslos über die Bühne gehen können.


die Glocke-Zeitungsartikel»

 


Wachablösung bei der Damengarde

Mo 13. Januar 2020

In der Führungsriege der Damen hat es an der obersten Spitze eine Veränderung gegeben. Nach sechs Jahren vorbildlicher Vereinsarbeit verlässt die Kommandeurin, Kristina Suthoff, die Damengarde und übergibt den Kommandeursstab an die 1. Unteroffizierin Friederike Buntenkötter. Die Damengarde zollte Suthoff für ihre geleistete Arbeit mit einem Standing Ovation hohe Anerkennung.


zum WN-Zeitungsartikel»

 


 

 

unsere Schlagzeilen »