Die Kanoniere


Die Kanoniere beim Schützenfest 2018

Organisation und Aufgaben

Die Kanoniere stehen unter dem Kommando von Kommandeur OLt Robert Schoppmann. Sie sind aus der Ehrengarde und später aus dem I. Korps erwachsen. Seit 2011/12 sind die Kanoniere als eigenständige Formation beim Schützenfest und anderen Aktionen des BSHV vertreten. Zu diesem Anlass schafften sich die Kanoniere eine eigene Standarte an, die bei sämtlichen Festumzügen mitgeführt wird. Dem Kommandeur stehen die Richtschützen Oberfeldwebel Berthold Markfort und Feldwebel Stefan Hanhart zur Seite, die ihn bei Abwesenheit vertreten. Die Truppe bilden 16 Kanoniere, die erkennbar sind an ihrem Säbel, ihrer Krawatte und einem Kanoniersabzeichen am Revers. Neben der Unterstützung der Festumzüge zum Schützenfest fahren sie auf Böllerschützentreffen, um sich in Übung zu halten und den Kontakt mit ähnlichen Formationen zu pflegen. Heiratet ein verdienter Schützenbruder wird mit der Kanone ein Ehrensalut geschossen.

Gründung

1995 hatte die Kanone, eine alte Feldhaubitze, inoffizielle Premiere, als der damalige Ehrengardist Robert Schoppmann das erste Mal mit ihr schoss. Seit 1996 ist die "Dicke Berta" bei jedem Schützenfest offiziell mit dabei.

 

Der Vorstand

 

Der aktuelle Vorstand der Kanoniere zum Schützenfest 2018

von links nach rechts: Feldwebel Martin Schräder, Kommandeur Robert Schoppmann und Leutnant Stefan Hanhart

 

Fortsetzung folgt.